Reduzierte Tierhalt...
 

Reduzierte Tierhaltung aufgrund vegetarischer Gesellschaft  

   RSS

0

Die Schweizer Landwirtschaft muss sich auf eine vegetarischere Gesellschaft einstellen. Dies ist nicht möglich mit marktwirtschaftlichen Mechanismen und die Landwirtschaft benötigt dafür Hilfe von aussen, aus folgenden Gründen:

Es ist nicht oder nur sehr schwer möglich in Berggebieten und Hügelzonen anstelle der Tierhaltung auf Gemüse- und Getreideanbau umzustellen. Es ist auch nicht notwendig, dass alle Tierhalter umstellen. Milchprodukte und Fleisch sollen auch weiterhin produziert werden, wenn auch teurer. Damit sich aber nicht "Flachland-Landwirte" mit ihren Vorteilhaften Bedingungen als günstige Tierhalter vordrängen, muss dies von aussen gesteuert werden. Ich bin kein Fan von Planwirtschaft, aber hier muss ein Konzept ausgearbeitet werden, das steuert, wo und wieviel Tierhaltung betrieben wird.

Ausserdem mussten Landwirte in der Vergangenheit bereits viele Gesetzesänderungen und neue Vorschriften verdauen. Die zugehörige Kommunikation muss gut durchdacht sein.

@Sven Längerfristig dürfte Laborfleisch massgeblich dazu beitragen dieses Problem zu lösen. Ein holländischer Forscher hat in einer kürzlichen Sendung auf SRF ( https://www.srf.ch/news/wirtschaft/fleisch-aus-dem-labor-echtes-fleisch-ohne-die-kosten-fuer-die-umwelt) gesagt, sie könnten die gehaltenen Rinder von 1'500'000'000 "locker" auf 35'000 senken.

@Sven

Ich bin ebenfalls deiner Meinung, dass wir unseren Fleischkonsum stark überdenken müssen. Die Umstellung in der Landwirtschaft ist aber wahrscheinlich eher ein langwieriger Prozess. Es ist hier vor allem wichtig die Landwirte nicht zu stark mit Gesetzen oder Vorschriften einzuschränken sondern gemeinsam mit ihnen eine Lösung zu suchen. Grundsätzlich ist die Landwirtschaft eine der wenigen Branchen, welche bereits schon heutzutage eher langfristig denkt, da sie das Land über viele weitere Jahre weiternutzen möchten. Ebenfalls ist der Landwirt nicht aus möglichst viele Pflanzenschutzmittel zu verwenden. Diese generieren ihm auch Kosten. Eine Lösung in der Landwirtschaft muss gut durchdacht sein und soll keinesfalls zur Folge haben, dass wir die Produkte aus dem Ausland importieren müssen, weil wir unsere Versorgung mit den Produkten in eigenen Land nicht mehr sicherstellen können. Die Leute sollen bei ihren Kauf stark auf regionale Produkte schauen!

Topic Tags

Your Answer


Maximum allowed file size is 10MB

 
Preview 0 Revisions Saved
Share: